Chantal V. via yelp

ehrenfelder ist ein Stadtteilmagazin, werbefrei und von 12 Kreativen gemacht. Menschen und Geschichten werden auf 88 Seiten vorgestellt, die verschiedene Facetten von Ehrenfeld zeigen. Soweit, so gut.

Und es ist auch gut, das ehrenfelder. Schönes Design, gute Sprache.

Wenn Kreative Kreative beurteilen, neigt man zu Verurteilung. Mensch, das hätte ich aber besser gemacht, das Logo geht ja eigentlich gar nicht, haha, da sind elf Rechtschreibfehler auf einer Seite, Mensch, da hätten sie sich aber eine bessere Überschrift ausdenken können.

Wenn man selber keine Ahnung hat, was das eigentlich bedeutet, ein eigenes Magazin ohne Verlagsriesen aus dem Boden zu stampfen, wie viel Herzblut in so etwas steckt, wie wenig einem das wirtschaftlich eigentlich bringt (und daran muss man IMMER als Selbstständige denken), dann kann man schnell kritisieren. Ich habe selber mit dem Magazin nichts zu tun, kenne auch nicht die Macher, habe aber in Aachen gemeinsam mit Freunden aus den Medienbereichen ein Magazin heraus gebracht, weiß also, wie viel Zeit und Herzblut und Nerven so etwas kostet.

Viel Lob, konstruktive Kritik, aber auch viel Lästerei zu hören bekommen. Und ich kann nur sagen: Lästereien sind meist Neid, nie dran aufhalten und

Ihr macht das großartig, liebe ehrenfelder Redaktion!